Herkules Fahrräder

Heute

Seit 130 Jahren ist die Marke ein beständiger Teil des Fahrradmarktes. Diese 130 Jahre Erfahrung spiegeln sich auch in der neuen Modellreihe „NOS“ wieder. Mit den NOS E-Bikes stieg Herkules im Jahr 2016 in den E-Mountainbike Markt ein. Dabei setzen sie auf Antriebe „Made in Germany“. Mit Bosch und Brose sind zwei der besten deutschen Motorenhersteller mit an Bord.

Damals: 1886

Firmenvater Carl Marschütz hatte eine Vision: das Zweirad für alle. Um dieses Ziel zu verwirklichen gründet er mit 22 Jahren am 05.April 1886 die Velocipedfabrik Marschütz & Co in Nürnberg. Die erste Fahrradfabrik Nürnbergs, die zweitälteste ganz Deutschlands. Die damals schon für ihre Qualität gelobten Marschütz-Räder werden von der Bevölkerung Hercules genannt – weil sie stark, widerstandsfähig und zuverlässig sind wie der Held der griechischen Mythologie. Zu Beginn baute er mit 10 Arbeitern Fahrräder, von denen gleich im ersten Jahr 100 geliefert wurden. Ein Jahr später waren es schon 186 und 1888 stieg die Produktion auf stolze 400 Räder.